Presse Archiv 2007 - VDM

Motorist 4, August 2007, Seite 44

Einen Tag vor Beginn der demopark führte der Verband der Motoristen (VdM) sein zweites Messetreffen in Gotha durch. Über 110 Teilnehmer nutzten die Gelegenheit zur Fortbildung, aber auch zum Gespräch mit Kollegen und Industrierepräsentanten. Zum Programm gehörten drei Vorträge und später ein Thüringischer Abend.

 

Die Art der Veranstaltung wurde gewählt, da ein Vor-Messetreffen nach Meinung des VdM die kostengünstigste und zeitsparendste Variante darstellt. Als Sponsoren konnten Al-Ko, Dolmar, Honda, MTD, ratioparts, Solo, Toro und Stihl/Viking gewonnen werden. Der VdM-Vorsitzende Michael Horstmann begrüßte die Teilnehmer auf das Herzlichste und leitete zum ersten Vortrag über.

 

Barbara Donaubauer gab darin Gestaltungstipps für erfolgreiche Werbung unter dem Motto »Holen Sie Ihren Kunden zu Hause ab«. Sie zeigte auf, dass die Verweildauer der Verbraucher im Regelfall pro Werbekontakt bei 3,2 s liegt. Wer in dieser kurzen Zeit Beachtung finden will, braucht eine maßgeschneiderte, kundenindividuelle Werbung für die jeweilige Zielgruppe, am besten mit persönlicher Ansprache. Mit einer guten Kundenkartei ist das zu realisieren. Anhand eines Beispiels erläuterte sie, auf was geachtet werden sollte.

 

Helmut Machemer referierte anschließend über die positive Zukunft der Motoristen.

Er garnierte seinen Vortrag mit vielen Bildern und Beispielen, um zu zeigen, wie sich ein Betrieb langfristig ausrichten und darstellen sollte. Der Geschäftserfolg ist aber entscheidend von einer gepflegten Stammkundendatei abhängig. Die sollte dann intensiv genutzt werden, beispielsweise durch telefonische Nachfragen kurz nach dem Kauf eines Gerätes. Gefragt werden sollte dabei nach der Kundenzufriedenheit mit dem Gerät, aber auch, ob eventuell Nachbarn Interesse an ähnlichen Geräten haben.

 

Danach stellte VdM-Geschäftsführer Elmo Keller das Branchen-, Dienstleistungs- und Marketingkonzept 1 + 1 > 2 vor, das von Fachhandel und Lieferanten getragen wird. Ziel des Konzeptes ist es, die Zukunftssicherung durch Profilierung, den Bekanntheitsgrad und die Wahrnehmung beim Verbraucher zu steigern, um für den qualifizierten Fachhändler den regionalen Markt und somit für die Lieferanten den Vertriebsweg Fachhandel zu sichern.

 

Zum Abschluss referierte Prof. Dr. Peter Schierz von der Fachhochschule Köln zum Thema »Mitarbeitermotivation – der Schlüssel zum Unternehmenserfolg «. Nach einer jüngsten Gallup-Umfrage sind 88 % der deutschen Arbeitnehmer mit ihren derzeitigen Arbeitsbedingungen nicht zufrieden. Prof. Schierz empfahl deshalb seinen Zuhörern ihre Mitarbeiter wie interne Kunden zu behandeln. Der Geschäftsführer verteilte dann noch an Nicht-VdM-Mitglieder und alle interessierten Motoristen ein »Bonbon«: Um die Arbeit des Verbandes kennenzulernen ist jetzt eine halbjährige, kostenlose Schnuppermitgliedschaft möglich.

 

Der Tag klang mit einem "Thüringischen Abend" aus. Nach dem Erfolg der Messetreffen plant der VdM eine Fortsetzung sowohl zur Gafa 2008 als auch zur demopark 2009.

Diese Seite teilen (Facebook, Twitter, E-Mail)